Jörg Mazur Biografie


info@joerg-mazur.de
1969 Geboren am 21.07. in Oberhausen

Ausstellungen

2015
Duisburger Akzente, “Heimat für Rhineheart”
ARTBAHO, Barcelona, Galerie Art Nou Mil.Lenni, Barcelona
ART BEIJING 2015, Galerie Art Nou Mil.Lenni, Barcelona

2014
C.A.R. – Contemporary Art Ruhr, Zeche Zollverein, Essen
Ausstellung “Sightzeichen”, Galerie Klose in Essen

2013
“Choreographics”, Art Galerie, Siegen
C.A.R. – Contemporary Art Ruhr, Zeche Zollverein, Essen
Kunstmesse Berliner Liste
“Frohlocken”, Ludwiggalerie, Oberhausen
“On The Road – On The Street”, Galerie Klose, Essen
Galerie Goyert, Köln
Galerie Kugel, Duisburg
“Choreographics”, Fraunhoferinstitut Oberhausen

2012
Ausstellung bei Hackbarths in Oberhausen
Enthüllung der Bronzeskulptur “Halt durch, Lurch” im Löbbecke Museum Düsseldorf
Installation der Dauerausstellung über Schnabelwale im Duisburger Delfinarium
Aktion zum Tag des Schweinswals im Zoo Duisburg
Ausstellung “Sightzeichen”, Galerie Klose in Essen

2010
Gruppenausstellung – Galerie Monet, Berlin

2009
Halt Durch, Lurch!
Eine Skulptur für das Löbbecke Museum Aquazoo Düsseldorf zum internationalen Jahr der Amphibien 2008 / 2009
Auftrag zur Vergrößerung von Menez Gwen der großen Stehenden
Auftrag zu Entwurf und Umsetzung einer Rauminstallation zum Thema „Schwimmen“ für das Museum Wiesbaden.

2008
Ausstellung BOOT Düsseldorf
Ausstellung im Ozeaneum Stralsund

2007
Ausstellung Historisches Rathaus Nürnberg
Auftrag zu Vormodellen der großen Liegenden
Fertigstellung der großen Liegenden

2006
Auftrag durch das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund zu Entwurf und Anfertigung der Vormodelle von Walen und Fischen für den Neubau des Ozeaneums in Stralsund. Die Modelle galten der Findung der optimalen Anordnung und Körperhaltungen der lebensgroßen Exponate in der Ausstellungshalle „Riesen der Meere“
Die Vormodelle wurden eingegescannt und in Dresden im Maßstab 1:1 für das Museum nachgebaut.

2006 – 2003
Lehraufträge an der Universität Duisburg – Essen für Seminare im Bereich Bildhauerei / Dreidimensionales Gestalten.

2005/2004
Auftrag des Landesmuseums Baden Württemberg zur Entwicklung mehrerer Rekonstruktionen der Ichthyosauriergattung Stenopterygius quadriscissus in Originalgröße für die Große Landesausstellung 2007 „Saurier – Erfolgsmodelle der Evolution“

2004
Ausstellung im Museum Koenig in Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation ASCOBANS (Agreement on the Conservation of small Cetaceans of the Baltic and North Seas) die in einer Begleitausstellung den Schutz der Schweinswale in Nord und Ostsee thematisierte

2002
Austellung im Überseemuseum Bremen
Wissenschaftliche Assistenz bei Professor Rolf Lieberknecht im Bereich Bildhauerei / Dreidimensionales Gestalten an der Uni Duisburg-Essen
Auftrag zum Bau eines 7 Meter langen Riemenfisches für das Überseemuseum in Bremen.
Der Fisch „Angie“ ist in der Südseeausstellung des Museums zu sehen.

2001
Ausstellung in der Kunsthalle Vierseithof in Luckenwalde bei Berlin.
Projektleitung im Rahmen der Duisburger Akzente zum Thema „der Mensch auf dem Weg“
Ausstellung in der Factory / Duisburg

2000
Im Januar Rückflug nach Deutschland
Ausstellung im Stuttgarter Schloss Rosenstein
Ausstellung im Frankfurter Senckenbergmuseum
Ausstellung im Forum der Technik des Deutschen Museums in München
Teilnahme an der Kunstmeile Oberhausen
Ausstellung in der Galerie der Stadtsparkasse Oberhausen

1999
Studienabschluss mit Auszeichnung
Ausstellung im Film und Medieninstitut „INTERARTES“ auf der Zeche Zollverein in Essen
Erhalt eines halbjährigen Forschungsstipendiums für Postgraduierte durch den DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) in Bonn
Ausstellung im Museum Koenig in Bonn
Ab Juli Aufenthalt in Kanada und den USA
Besuch mehrerer Delphinforschungsstationen an der amerikanischen Westküste Teilnahme an der „13th Conference of Marine Mammals“ in Weilea auf der Hawaiiinsel Maui

1998
Im Dezember Präsentation der Diplomarbeit
Ausstellung im Gasometer Oberhausen

1996
Ausstellung in den Privaträumen der Familie Emmelmann
Gruppenausstellung in der Zeche Zollverein
Hinwendung zur Bildhauerei
Besuch der Klasse von Professor Rolf Lieberknecht
Beginn der Arbeit an der Skulptureninstallation Delphinidae Delphinoidae

1995
Ausstellung der Stipendiaten in den Ausstellungsräumen der Akademie
Atelierstipendium der Stadt Oberhausen und Tätigkeit im Kunsthaus Haven, bis 1997 mehrere Gruppenausstellungen

1994
Erasmus Stipendium und anschließender Besuch der Ecole Superieur d‘Art et Graphique Academie Julian in Paris

1991
Beginn des Studiengangs Kommunikationsdesign an der Gesamthochschule Essen: Schwerpunkte Freie Graphik und Zeichnen in der Klasse von Professor Otto Näscher

1988
Erste Ausstellung im Oberhausener Kunstcafe Kordes mit Unterstützung des städtischen Kulturdezernats im Programm „KULTUR 90“ zur Förderung junger Künstler